Historie

Die Liebe zum kleinen Ball, the early years …

Die Tischtennisabteilung ist eine der ältesten Abteilung des Vereins, denn schon im Jahre 1947 – also unmittelbar nach der Wiedergründung der DJK Blau-Weiß Annen am 11.12.1946 – spielte eine Gruppe von zwölf Männern das schöne Tischtennisspiel.

Mannschaften wie Iserlohn, Bochum, TTC Heven und WFC 92 waren die Gegner der Mannschaft. Alle Spiele gingen aber leider verloren.

Im Jahre 1948 gesellte sich zu der bestehenden Männermannschaft auch eine erfolgreiche Damenmannschaft. Die ersten Spielerinnen waren Lore Block, Elisabeth Schulz, Brigitte Neuhoff, Marianne Post und Brunhilde Poschmann.

So kam es dann auch, dass es im Jahre 1950 unsere Damenmannschaft war, die in Witten den Ton angab. Bei Stadt- und Kreismeisterschaften gelang es, mehrere Titel zu erringen. Außerdem gewann die Mannschaft den begehrten Swaythling-Cup.

Aber auch die Herren sind nicht untätig gewesen und zählten 1950 zu den Spitzenmannschaften in der Wittener Kreisklasse. Gegen Ende des Jahres 1950 brach die Tischtennisabteilung völlig zusammen. Bei den Damen hatte man die Staffel aufgelöst und die Herrenmannschaft löste sich auch auf.

Im Jahre 1955 erlebte die Tischtennisabteilung die “Wiedergeburt”. Die Leitung hatte Karl-Heinz Wiegel übernommen. Man spielte an zwei Platten, die von den Aktiven selbst hergestellt worden waren. Um die Kosten der Abteilung so gering wie möglich zu halten, stellte der Vorstand für ein Jahr zunächst zehn Bälle zur Verfügung. 

Helmut Gerstkamp übernahm im Jahre 1957 die Leitung der Abteilung. Die Trainingsabende in der Annener Freiligrathschule waren durchweg gut besucht. Am aktiven Spielbetrieb beteiligte man sich jedoch nicht. Ebenso vergingen die Jahre 1958 und 1959.

1960 war man dann auf der Suche nach einem Verantwortlichen für die Abteilung. Da dieser aber nicht gefunden wurde, “schlief” das Geschehen innerhalb der Abteilung zunächst ein.

Nachdem es einige Jahre in unserem Verein keine Tischtennisabteilung gegeben hatte, bildete sich im Jahr 1964 eine Jugendmannschaft. Diese nahm am Spielbetrieb des Westdeutschen Tischtennisverbandes (WTTV) teil. Abteilungsleiter wurde Jürgen Engling. Gerd Lihs und Martin Volkert hatten das Training der Spieler übernommen. Gespielt wurde im Keller der Turnhalle an der Märkischen Straße. Es wurden erstmals Vereinsmeisterschaften ausgetragen. Der Gewinner erhielt einen Wanderpokal.

Im Jahr 1966 errang die Jugendmannschaft die Kreismeisterschaft und im darauf folgenden Jahr wurden weitere Erfolge erzielt, es kam eine neue Herrenmannschaft zustande, diese bestand fast ausschließlich aus Jugendlichen. 

1968 wurde die Abteilung erneut aufgelöst. Einige Spieler wechselten den Verein, andere wurden zum Wehrdienst einberufen oder waren beruflich zu stark eingespannt.

Den Spielern Gerd Wasmuth, Reinhard Köhler und Ulrich Lichtenberg war es zu verdanken, dass im August 1972 eine erneute Teilnahme am Spielbetrieb des WTTV möglich wurde. Ulrich Lichtenberg wurde zum Leiter der Abteilung gewählt. Die Tischtennisabteilung hatte in dieser Zeit einen besonders starken Mitgliederzuwachs. So gelang es im Jahr 1973, wieder eine Damenmannschaft zu melden. Eine Mädchenmannschaft nahm ebenfalls aktiv am Spielbetrieb teil. 1974 bestand die Abteilung aus 60 aktiven Mitgliedern mit sieben Mannschaften (zwei Damen-, zwei Jugend- und drei Herrenmannschaften).

Die Abteilung heute

Die Zahl der Mitglieder beträgt etwa 120 im Alter von 6 bis über 70 Jahren. Trainiert wird an vier Tagen in der Turnhalle der Holzkamp-Gesamtschule. Zwölf Mannschaften nehmen am Spielbetrieb des Westdeutschen Tischtennisverbandes und Deutschen Tischtennisverbandes teil. Besonders erfolgreich waren in den letzten Jahren unsere Mädchen, welche 2018 den Titel als Westdeutsche Mannschaftsmeisterinnen erringen konnten. In der Saison 2018/19 gelang es der ersten Damenmannschaft, in die 3. Bundesliga aufzusteigen.